Startseite / Themen / Naturparks in Patagonien vergrößert
Felsnadeln Torres del Paine in Chile

Naturparks in Patagonien vergrößert

Um ganze 4,5 Millionen Hektar ist die Fläche der geschützten Naturparks in Patagonien erweitert worden. Die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet hat die Vergrößerung des Patagonia-Parks veranlasst. Eine großzügige Landschenkung von Umweltschützerin Kristine McDivitt ermöglichte das Wachstum der Schutzgebiete.

McDivitt ist die Witwe des US-Millionärs und Umweltschützers Douglas Tompkins (†2015). Der Gründer der Modelabel „The North Face“ und „Esprit“ hatte in den 1990er-Jahren große Flächen Farmland in Patagonien gekauft, um es zu renaturieren. 2015 starb Tompkins bei einem Kajak-Unfall in Patagonien.