Kap Hoorn

Kap Hoorn (CC BY-SA by Liam Quinn)

Kap Hoorn (Cabo de Hornos) ist eine Landspitze auf der chilenischen Felseninsel Isla Hornos auf Feuerland. Sie ist, abgesehen von den noch südlicher gelegenen Diego-Ramírez-Inseln und ohne Berücksichtigung der manchmal ebenfalls zu Südamerika gerechneten Südsandwichinseln, der südlichste Punkt des Kontinents.


Reiseangebote Chile

– Anzeigen –

– Anzeige –

Chile • Argentinien

Höhepunkte Patagoniens
13 Tage Selbstfahrertour ab 1660 EUR

  • Mit Mietwagen zum Torres del Paine & Los Glaciares NP
  • Kalbende Gletscher und tiefblaue Seen
  • Wanderungen und Tierbeobachtungen
– Anzeige –

Chile • Argentinien

Höhepunkte Patagoniens
6 Tage oder 7 Tage Reisebaustein ab 1210 EUR

  • Torres del Paine – Chiles bekanntester Nationalpark
  • Gletscherwelt im Los Glaciares Nationalpark
  • Gemütliche, komfortable Unterkünfte
– Anzeige –

Chile

Osterinsel – Rapa Nui (UNESCO)
4 Tage Reisebaustein ab 460 EUR

  • Polynesisches Flair inmitten des Pazifiks
  • Wanderungen umgeben von Moais
  • Bedeutende Kultstätten: Orongo, Ahu Akivi
Bis zur Eröffnung des Panamakanals 1914 war die Route um Kap Hoorn ein wichtiger Schifffahrtsweg. Dieser war, neben der etwas weiter nördlich verlaufenden Magellanstraße, der einzige schiffbare Weg von Europa aus an die Westküste Amerikas.

Route der Segelschiffe zwischen Großbritannien und Australien/Neuseeland vom 18. Jahrhundert bis zur Eröffnung des Panamakanals 1914 (CC BY-SA by Johantheghost)

Kap Hoorn befindet sich, wie die gesamten südlichen 2.000 km Südamerikas, in der kalten antarktischen Zirkumpolarströmung, sodass es ganzjährig großräumig unter subpolarem Einfluss steht.

Die Temperaturen liegen ganzjährig im Sommer bei durchschnittlich 8 °C und im Winter bei 5 °C. Tagsüber wird es selten wärmer als 12 bis 13 °C. Frost gibt es im Winter nur gelegentlich und Schneefall nur selten. Der Wind weht ganzjährig überwiegend aus dem Westen.