Cordillera de la Costa

Satellitenbild der Cordillera de la Costa (zwischen Pazifik und gelber Markierung)

Satellitenbild der Cordillera de la Costa (zwischen Pazifik und gelber Markierung)

Die Cordillera de la Costa ist das Küstengebirge in Chile.

Es beginnt ganz im Norden des Landes am El Morro in Arica und endet weit im Süden bei der Halbinsel Taitao in der Región de Aisén. Die Berge sind nicht so hoch wie in den Anden, wobei das Gebirge von vielen Flüssen durchschnitten wird.


Reiseangebote Chile

– Anzeigen –

– Anzeige –

Chile

Bergabenteuer zwischen Altiplano und Atacama
13 Tage Trekking- und Naturreise ab 2690 EUR

  • Chiles Norden für Entdecker und Gipfelstürmer
  • Besteigung dreier 5000er
  • Beeindruckender Salzsee im Altiplano: Salar de Surire
– Anzeige –

Chile | Patagonien • Feuerland

Berge & Gletscher am Ende der Welt
16 Tage Trekking- und Naturreise ab 3090 EUR

  • Anspruchsvolles Trekking in Patagonien und Feuerland
  • Twin Otter-Flug über die Cordillera Darwin
  • Schifffahrt entlang des Grey-Gletschers

Am Río Imperial bildet die Cordillera de Nabuelbuta einen vorläufigen Endpunkt, danach läuft das Küstengebirge in kleinen Abschnitten weiter. Hinüber geht es dann auf die Insel Chiloé und den Chonos Archipel bis zur Halbinsel Taitao.

Die höchsten Berge des Küstengebirges liegen in der Sierra Vicuña Mackenna südlich von Antofagasta mit dem Berg Vicuña Mackenna (3.114 m). In Zentralchile liegen die Berge Altos de Cantillana (2.318 m), El Roble (2.222 m), Vizcachas (2.108 m) und La Campana (1.910 m).

Cordillera de la Costa mit Santiago (CC BY by Elemaki)